Wie schreibt man eine Absage für eine Bewerbung???

Frage:
Hi ihr,
Ich habe heute kurz vor Feierabend die "gemeine" Aufgabe deligiert bekommen, ich soll bis morgen, um 11 Uhr, 3 Absagen verfassen. Da heute mein erster Arbeitstag war, möchte ich meinen Chef auf keinen Fall enttäuschen...
Wie schreibt man eine Absage die aber nicht so gemein klingt, die den Bewerber nicht total enttäuscht, auch wenn die Absage alleine schon "megaenttäuschend" ist!
(Für die Leute die es noch nicht wissen, ich habe von der Zimmerei auf den Verein Dynam* Dresden gewechselt, weil ich da jetzt mehr Geld bekomme und auf jeden Fall eine Festanstellung anstreben kann, da das neue Fussballstadion gebaut wird und dann auch neue Leute eingestellt werden sollen!!!)
Fitnesskaufmann und Fanbeauftragter muss ich absagen, ist vielleicht auch noch wichtig. Edit: Ohne Vorstellungsgespräch....
Antwort:
Unsere 2 Standart-Absagen:
1. ohne Vorstellungsgespräch
Sehr geehrter XY,
zunächst möchten wir uns recht herzlich für Ihr Interesse an unserem Unternehmen bedanken. Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir Ihre Bewerbung nicht berücksichtigen können.
Für Ihren weiteren Berufsweg wünschen wir Ihnen viel Erfolg.
mfg
2. nach Vorstellungsgespräch
Sehr geehrter XY,
zunächst möchten wir uns recht herzlich für Ihr Interesse an unserem Unternehmen sowie das angenehme Gespräch in unserem Hause bedanken. Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir Ihre Bewerbung nicht berücksichtigen können. Fassen Sie dies jedoch bitte nicht als eine negative Wertung Ihrer Fähigkeiten auf, denn wir haben einen Bewerber gefunden, der genau unseren Wünschen und Anforderungen entspricht.
Für Ihren weiteren Berufsweg wünschen wir Ihnen viel Erfolg.
mfg
So, das sind unsere beiden.
Antwort:
Hallo
Ich kassiere soviele Absagen, das heißt ich bin eigendlich schon froh wenn ich überhaupt eine bekomme und meine Bewerbung nicht gleich in den Müll geworfen wird.
Toll finde ich es schon wenn die Absage keine Rechtschreibfehler enthält die sogar mir als Halblegasteniker auffallen und wenn ich mit meinem richtigen Namen angesprochen werde und nicht die Absage von Herrn XY bekomme...
Was ich damit sagen will, 2-3 freundlich formulierte Sätze reichen schon aus, und vielleicht als letzten Satz, das man demjenigen viel Erfolg für seine künftige Suche/Berufsweg oder ähnlichem wünscht.
Grüße Tuffi
Antwort:
ich schreibe auch oft Absagen und die sehen auch ähnlich aus wie oben beschrieben.
Man kann ja schlecht die Wahrheit schreiben ... *aufgrund von 20 Rechtschreibfehlern allein im Anschreiben..."
wen es interessiert, der ruft an ;-)
Antwort:
Danke ihr Schätze,
Ich hattes es auch ähnlich wie MissGina, allerdings dachte ich es ist bissl kurz, oder???? Nicht das mein Chef mehr erwartet???? Will doch das der mich gut findet
Antwort:
Ui, ich kann helfen, hatte doch soviele Absagen und hab jetzt mal ne freundliche raus gesucht.
"wir nehmen Bezug auf Ihre o.g. Bewerbung und möchten uns zunächst für das entgegengebrachte Interesse an einer Mitarbeit bedanken.
Bei der Vielzahl der eingegangenen Bewerbungen ist uns das Auswahlverfahren nicht leicht gefallen. Die Besonderheiten unseres Hauses und der zu besetzenden Position haben uns veranlasst, Sie leider nicht in die engere Wahl zu nehmen (den Teil kann man ja weg lassen, finde ich nicht ganz so nett, der Anfang mit der Vielzahl reicht ja) Wir hoffen auf Ihr Verständnis.
Bitte sehen Sie in dieser Absage keine Beurteilung Ihrer Fähigkeiten und Kenntnisse. Die uns freundlicherweise überlassenen Bewerbungsunterlagen erhalten Sie beigefügt zurück.
Für Ihre berufliche Zukunft wünschen wir Ihnen alles Gute und verbleiben..."
Besonders den letzten Teil finde ich ganz ok.
Antwort:
Wir schreiben auch öfters Absagen und die bereits genannten Texte sind vollkommen in Ordnung. Ein wenig solltest Du aber schon auf die Formulierung achten, aufgrund des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetztes! Es gibt da ganz normale Standard Texte, die eine gute Formulierung umfassen. Ich könnte Dir diese gerne per Email zusenden. Allerdings würde das erst morgen früh gehen, wenn ich dann im Büro bin. Wenn Dich das interessiert, kannst Du mir gerne eine PN senden und ich schicke Sie dir morgen früh zu, wäre kein problem.
Antwort:
danke ihr lieben,
ich kann ja das Endresultat morgen hier präsentieren und ob Chef damit zufrieden war....
Antwort:
Hallo,
wahrscheinlich ist deine Absage schon fertig, evtl. lesen das hier noch andere Bräute, daher antworte ich noch:
Es ist wichtig, auf das von Cremosa angedeutete: "Allgemeine Gleichbehandlungsgesetzt" zu achten.
Man darf niemals schreiben, WARUM jemand nicht in die engere Wahl genommen wurde, bzw. den Bewerber näher beschreiben.
Die Firma einer Freundin wurde Anfang des Jahres von einem Bewerber verklagt und verlor den Prozess und kann nun eine Abfindung zahlen!! !
Traurig aber wahr, ich persönlich finde es netter, dem Bewerber mitzuteilen, warum man ihn nicht genommen hat, damit er sich bei der nächsten Bewerbung anders verhält und eine Chance hat. Aber wenn das liebe Gesetz es so will.....
Gruß Alexa
Antwort:
Liebe Susann,
du hast ja schon ausreichend gute Infos bekommen, wollte dir daher nur Glück wünschen, dass alles zur Zufriedenheit deines Chefs ist!
Macht die neue Arbeit dir denn Spaß?
Na, so kommt man auch an Geld... *Kopfschüttel*
Copyright © 2007 - 2011 www.qu77.com